Instagram did not return a 200.

Zweite Trainingsperiode mit eigenem Plan inkl. Ergebnissen der Körperanalyse und eigenen Messergebnissen

By Posted on 0 6 m read 844 views

 Abnehmen ist nicht gleich Abnehmen. Gewicht verlieren ist nicht gleich Fett verlieren! Dies ist das Erste was ich begreifen musste als ich angefangen habe mich näher mit den Themen Abnehmen, Ernährung und Krafttraining zu befassen. In meiner frühehern abnehm Kariere wollte ich immer und unbedingt, schnell viel Gewicht verlieren. Nachdem ich mich nun mehr in die Materie eingelesen habe, ist es mir sehr wichtig eben dies nicht zu tun. In den letzten zwei Jahren habe ich mein Körpergewicht um 20kg reduziert. Wie ich die ersten 10kg abgenommen habe, habe ich dir hier bereits erzählt. Warum ich mit Weight Watchers Schluss gemacht habe, kannst du hier noch  mal nachlesen. Heute möchte ich Dir erzählen wie ich nach der Enttäuschung der ersten zwei Trainingsmonate weiter gemacht habe.

 

Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass dies ausschließlich meiner eigenen Erfahrungen sind und ich keine Ernährungs- und Fitnessexpertin bin. Da ich kein Neuling im Training und im Studio bin, habe ich mich dazu entschieden auf einen neuen Termin mit einem Trainer zu verzichten und das Ganze selbst in die Hand zu nehmen. Solltest Du an diesem Punkt stehen und bist noch unerfahren im Studio ziehe bitte in jeden Fall einen Trainer hinzu um Verletzung zu vermeiden. Dies ist der Weg den ich für mich gewählt habe und der bei mir super funktioniert, bedeutet aber nicht, dass es auch der richtige Weg für Dich ist.

 

In meinem letzten Beitrag hatte ich kurz über meine katastrophalen Ergebnisse der Körperanalyse berichtet. Als ob es nicht schlimm genug war das sich der Körperfettanteil nicht wirklich verbessert hatte, ich hatte sogar wertvolle Muskulatur eingebüßt. Schlimmer geht´s kaum! An diesem Punkt änderte sich mein Ziel von Gewicht verlieren zu Muskulatur halten und Körperfettanteil senken. Gewicht verlieren und Körperfettanteil reduzieren sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Du kannst beispielsweise in einem Monat 1kg Gewicht verlieren aber der Körperfettanteil bleibt gleich. Dies bedeutet wiederrum, dass Du entweder Wasser oder aber auch Muskulatur verloren hast. Viel Gewicht in kürzester Zeit verlieren zu wollen und das ganze ohne Sport ist somit einfach nicht empfehlenswert und meist auch nicht von Dauer. Ich bin froh über diese Einstellung hinaus zu sein, denn jetzt kann ich mein Ziel ganz fokussiert angehen.  Nach langer Recherche habe ich mich daran gemacht das Gelesene in die Praxis umzusetzen. Der ganze Input hatte meine Motivation und meinen Ehrgeiz wieder geweckt!

 

Ziel #1 Training – Gewicht erhöhen und Muskulatur halten

Leider hatte ich in meiner ersten Trainingsperiode vom 18.08.2018 bis 07.10.2018 etwas Muskulatur verloren. Mit 200g zwar nicht besonders viel aber im Vergleich zum Fettverlust von 300g auch wieder zu viel. Dies sollte nicht mehr passieren! Mehr Muskulatur bedeutet mehr Energieverbrauch und dies wiederrum bedeutet eine große Hilfe beim Fettabbau. Daher immer versuchen die Muskulatur zu halten und eventuell sogar aufzubauen. Keine Angst vor Muskelbergen, dies wird in der Diät, bzw. bei Frauen generell, nicht passieren. Für den Aufbau ist es notwendig im Überschuss zu essen. Da mein Ziel die Reduzierung des Körperfettanteils ist, bedeutet dies eine Ernährung im Defizit.

Die Muskulatur sollte im besten Fall also wachsen. Dafür ist es notwendig diese mit schweren Gewichten zu belasten. Viele Wiederholungen mit Minigewichten bewirken einen gering höheren Kalorienverbrauch aber der Muskel schläft weiter. Also habe ich mich dran gemacht im ersten Schritt die Gewichte an den Geräten zu erhöhen. Ich habe ein Gewicht gewählt mit dem ich min. 3 Sätze und min. 8 Wiederholungen schaffe und die Technik dabei nicht leidet. Dies ist nicht schwer, einfach probieren.

 

Ziel #2 Ernährung – Kaloriendefizit, Proteinreiche Ernährung und Körperfettanteil senken

Um den Körperfettanteil zu senken ist eine Ernährung im Defizit notwendig. Dies bedeutet, Du musst mehr Kalorien verbrauchen als Du zu dir nimmst. Um dies möglichst einfach zu halten, nutze ich seit August die Pro Version der Yazio App. Hier kannst Du dich ganz einfach für eine Ernährungsform entscheiden und entweder die Makroverteilung wie in der App hinterlegt übernehmen oder diese eben auf dich passend einstellen. Ich habe die Einstellung auf High-Protein und eine gewünschte Gewichtsabnahme auf -500g die Woche eingestellt.  Meine täglichen 1635 Kalorien werden somit auf 35% (140g) Kohlenhydrate, 40% Eiweiß (159g) und 25% (44g) Fett aufgeteilt.

Es ist gar nicht so einfach 159g Eiweiß aufzunehmen aber machbar. Ich habe mir in der Zeit einige sehr Proteinreiche Lebensmittel gesucht die mir zwischendurch als Snack dienen. Dazu gehört die Harzer Rolle mit 30g Protein und nur 0,5g Fett auf 100g auf den ersten Platz. Die Harzer Rolle gibt es bei mir gleich nach dem Training zur Überbrückung bis das Mittagessen fertig ist oder wenn der kleine Hunger zwischendurch aufkommt. Ich esse ihn Gott sei Dank auch sehr gerne. Ansonsten steht viel Hähnchen, Quark und Proteinpulver auf meinem Speiseplan. Hört sich vielleicht sehr einseitig an, ist es aber ganz und gar nicht.

 

Erste Ergebnisse nach der Umstellung im Zeitraum vom 08.Oktober bis 30. November 2018

Mein Trainingsplan bestand aus einem Ganzkörpertraining den ich zum größten Teil beibehalten habe. Cardio habe ich vorerst komplett vom Plan gestrichen. Es macht mir einfach keinen Spaß und für mich und mein Ziel ist es auch nicht unbedingt notwendig. Vorher habe ich mich für 15 Minuten warm up am Crosstrainer und anschließend noch 30 Minuten auf einen Adaptiv Motion Trainer (ähnlich Crosstrainer) geschleppt und habe es gehasst. Jetzt investiere ich diese Zeit lieber zusätzlich ins Krafttraining.

Meine Ernährung war sehr Proteinreich mit viel Gemüse. Kohlenhydrate verteufle ich auch nicht und nehme sie meist in Form von Kartoffel, Buchweizen, Kidneybohnen etc. zu mir. Nudeln mag ich auch sehr gerne aber ich habe festgestellt, dass ich im Laufe des Tages Heißhunger entwickle und eigentlich nur essen könnte. Daher gibt es sie eher selten bis gar nicht. Ansonsten esse ich wirklich alles wonach mir ist und achte einfach nur darauf meine Makros zu treffen. Gelingt mir auch nicht immer aber das macht mir jetzt nicht viel aus. So wie es läuft bin ich zufrieden. Es ist mir wichtig keine kurzfristige Ernährungsform zu wählen, sondern mich immer so ernähren zu können. Dies kann ich nur ohne Verzicht!

Am 30.11.2018 Stand dann die nächste Körperanalyse an und die Ergebnisse waren kein Vergleich zu denen der ersten Trainingsperiode. Dabei hatte ich sogar zwei Wochen wegen Krankheit pausiert. Aber wie sah es nun aus. Du willst Zahlen, nicht wahr? Verstehe, ich brauch auch immer alles schwarz auf weiß.

 

Ergebnisse vom 18. August bis einschließlich 31. November 2018.

 

Verlauf Fettmasse

DatumRumpfRechter ArmLinker ArmRechtes BeinLinkes BeinGesamt
18.08.2018 17,7kg 2,2kg 2,3kg 7,2kg 7,1kg 36,5kg
07.10.2018 17,5kg 2,2kg 2,3kg 7,2kg 7,0kg 36,2kg
30.11.2018 15,6kg 1,9kg 2,1kg 6,8kg 6,7kg 33,1kg

 

Verlauf Muskelmasse

DatumRumpfRechter ArmLinker ArmRechtes BeinLinkes BeinGesamt
18.08.2018 31,5kg 2,8kg 2,8kg 8,4kg 8,4kg 53,9kg
07.10.2018 31,1kg 2,7kg 2,8kg 8,6kg 8,5kg 53,7kg
30.11.2018 31,8kg 2,8kg 2,8kg 8,2kg 8,2kg 53,8kg

 

Und da das Gewicht nicht das Wichtigste ist, habe ich von Anfang an meinen Umfang gemessen und Bilder von mir gemacht. Ich muss sagen die Bilder zu sehen und somit das Ausmaß des ganzen Übels vor Augen zu haben, war und ist immer noch nicht sehr schön. Es hilft aber sich nicht verrückt zu machen und motiviert unheimlich etwas an diesem Zustang zu ändern. Für alle die sich immer so wahnsinnig verrück machen wegen dem Gewicht, habe ich hier eine kleine Aufstellung meiner Umfänge. Angefangen vom 18. August mit start des Trainings bis zum 30. November. Die Messungen habe ich immer am Ende des Monats gemacht.

 

Verlauf Umfang
DatumGewichtBrustTailleHüfteOberschenkelOberarm
18.08.2018 94,4kg 100,5cm 114cm 118cm 72,5cm 39cm
30.09.2018 91,6kg 97cm 109cm 114cm 71cm 38cm
31.10.2018 91,5kg 94cm 107cm 113cm 71cm 37cm
30.11.2018 89,6kg 94cm 100cm 112cm 70cm 37cm

 

Im Verlauf sieht man auch ganz deutlich, dass mein Focus im Training auf dem Oberkörper lag. Dies war auch so gewollt, da ich unheimliche Probleme mit Rückenschmerzen und meinen Fettpölsterchen am Rücken habe. Das Training mit höherem Gewicht aber weiterhin an Geräten hatte schon tolle Erfolge geliefert und da hatte ich natürlich den Antrieb noch mehr rauszuholen. Welche Geräte ich alles auf meinem Plan hatte und  wie es weiter ging erzähle ich Dir aber im nächsten Beitrag.

Essen für Kinder – Buchweizen mit zarter Hähnchenbrust

By Posted on 0 3 m read 1.7K views

Heute habe ich ein richtig tolles Rezept mit Buchweizen für Dich. Kennst Du Buchweizen? Falls nicht, probiere es unbedingt! Buchweizen ist so unglaublich lecker und die meisten Kinder lieben ihn in jeglicher Form und Zubereitung. Da kommt der große Pluspunkt für uns Mamas! Mit Buchweizen bekommen wir unglaublich gute und wertvolle Vitamine, Eiweiße und Fette in unser Kind. Es ist ein unglaublich wichtiges und wertvolles Lebensmittel aber ich will Dich hier nicht mit Nährstofflisten langweilen. Falls du Interesse an einer ausführlichen Auflistung aller Nährstoffe hast, findest Du sie hier.  Die vielen Vorteile für unsere Gesundheit werden hier erläutert.

Das heutige Rezept dreht sich also um unseren geliebten Buchweizen. Es gibt einfach niemanden in unserer gesamten Familie der keinen Buchweizen mag. Wenn das Krebsmädchen GREZKA hört freut sie sich schon auf das Mittagessen und da kanns dann auch ruhig die Suppe sein. Mit Buchweizen kann man so viele leckere Gerichte zubereiten oder es einfach als Beilage zum Fisch oder Frikadellen essen. Heute habe ich ein besonders leckeres Rezept für Dich.

Buchweizen mit zartem Hähnchenbrustfilet

Buchweizen mit zarter Hähnchenbrust


200g Buchweizen | 500ml Wasser | 400g Hähnchenbrustfilet | 1 Zwiebel | 1 Möhre | 3 Knoblauchzehen | 50g Tomatenmark oder alternativ 300g Tomaten | 30g Butter | 1 TL Salz | 3 EL Öl | 20g Mehl

 

Auf die Löffel fert LOS!

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel fein würfeln und mit dem Mehl vermischen. Möhre grob reiben. Solltest Du frische Tomaten verwenden, halbiere diese, entferne den Strunk und reibe sie durch eine grobe reibe. Die Haut wird nicht mit gerieben! Jetzt sind alle Zutaten vorbereitet und es kann ans zubereiten gehen.

Zuerst das Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin so lange braten bis die Flüssigkeit verdampft ist. Nun Zwiebeln-Mehl Mischung zugeben und weiterbraten bis sie glasig sind. Möhren zugeben und 3-4 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und Knoblauch dazu pressen. Tomatenmark oder Tomaten mit dem Wasser mischen. Buchweizen auf das Fleisch verteilen, nicht umrühren. Tomatenwasser zugießen, mit 1/2 TL Salz würzen und bei mittlerer Hitze offen köcheln bis das Wasser fast komplett verkocht ist. Ich habe eine Induktionskochfeld und habe das Ganze auf Stufe 7 ca. 12 Minuten köcheln lassen. Hitze ausstellen, Butter drauf verteilen und Deckel aufsetzten. Ca. 15 Minuten ziehen lassen. Umrühren und servieren.


Buchweizen-mit-zartem-Hähnchenbrustfilet


Ich mag dieses Gericht sehr. Es ist einfach zuzubereiten, man benötigt nur einen Topf und es hat nur einfache Zutaten. Ich kann es einfach nicht ausstehen, wenn ein Gericht zu viele bzw. exotische Zutaten und Gewürze beinhalten. Meist benutzt man sie einmal und hat dafür auch noch viel Geld ausgegeben. Familienküche sollte einfach, schnell und vor allem lecker sein. Wenn es dazu auch noch relativ günstig ausfällt dann ist es wohl perfekt. Für uns ist es das auf jeden Fall.

In dieser Variante habe ich nur Möhren und Tomaten verwendet. Du kannst das Gemüse natürlich variieren wie du möchtest. Reibe eine Zucchini und gib sie hinzu oder vielleicht etwas Brokkoli. Hier kannst Du dich nach Herzenslust austoben. Diese Variante gehört einfach zu unserem Favoriten. Probiere es aus und poste auch gerne ein Bild auf Instagram mit dem Hashtag #küchenchaos und verlinke mich.

 

Neustart die Letzte – Weight Watchers ist nicht der richtige Weg für MICH!

By Posted on 4 5 m read 4.8K views

Meine Abnehmgeschichte ist eine Never Ending Story! Wirklich jetzt, ich habe mit meinen 34 Jahren glaube ich alles durch was es so an Diäten gibt. Weight Watchers, LowCarb, NowCarb, SlowCarb und sämtliche Crash Diäten – ich sag nur Kohlsuppe – und irgendwie bin ich nicht wirklich da angekommen wo ich eigentlich hinwollte, und wenn dann nur für eine kurze Zeit. Dann fuhr der Zug wieder in die KILO AUF HÜFTE STADT und ich war inkl. VIP Ticket dabei. Nach zwei Schwangerschaften war ich mit 108kg schwerer als jemals zuvor. Das war mein absolutes Höchstgewicht und der reinste Horror für mich. Mehr über mein Zu- und Abnehmgeschichte und wie ich die ersten 10kg abgenommen habe kannst du gerne hier noch mal nachlesen. Heute erzähl ich Dir was seit dem letzten Abnehm Update alles passiert ist und warum es kein Wochenrückblick mehr gab.

 

Abnehmen mit Weight Watchers, nicht der richtige Weg für mich!

Ich habe einige Monate mit Weight Watchers ganz gut abgenommen. In meinen Wochenrücklicken habe ich Dir regelmäßig darüber berichtet. Ich war auch echt zufrieden bis irgendwann die Abnahme stoppte. Ich war genervt, gelangweilt und fand es echt öde ewig Punkte zu zählen. Zudem hatte ich immer öfter Hunger und wurde einfach nicht satt. Habe ich mich satt gegessen war ich deutlich über meinen Tagespunkten und nahm nicht mehr ab. Also beschloss ich, eine Woche lang parallel zu Weight Watchers meine Kalorien zu zählen. Ich empfand dies als viel entspannter. Zudem wurde mir klar das ich mit meinen Tagespunkten einfach zu wenig Kalorien am Tag zu mir nehme und so natürlich abnehme. Satt wurde ich dadurch aber trotzdem nicht, also habe ich versucht in meinen Punkten zu bleiben und mit vielen Zero Points Lebensmitteln zu arbeiten. Ich wurde satt! Dies wiederrum wirkte sich sehr negativ auf die tägliche Kalorienzufuhr aus. Ich habe also zu viele Kalorien zu mir genommen und somit nicht abgenommen. Ein Ei hat zwar Zero Points aber immerhin ca. 115kcal! Genauso wie ein Apfel zwar Zero Points hat aber trotzdem einiges an Kalorien und Zucker. Hinzu kommt die Tatsache dass man mit Weight Watchers überhaupt keinen Überblick über seine Makronärstoffe hat und gerade während der Diät ist es unglaublich wichtig seine Proteine zu decken! Nach einer Woche doppelt zählen, habe ich mit Weight Watcher abgeschlossen. Für mich funktionierte es einfach nicht und daher gab es auch keine Updates mehr.

 

Sommerpause!

Im Juli 2018 haben wir dann erst mal schön acht Tage All Inklusive Urlaub in der Türkei gemacht. Das Essen war lecker und das Abnehmen zweitrangig. Die mühsam verlorenen Kilos kehrten auf ihren gemütlichen Platz auf Hüfte und Co. zurück und ich stand wieder bei 96kg. Bääähm … das tat weh. Das Abnehmen dieser 5-6 Kilo hat deutlich länger gedauert als sie wieder zuzunehmen. Nach unserem Urlaub habe ich dann eine Weile auf nichts geachtet und einfach intuitiv gegessen. Mein Gewicht pendelte sich bei 94,4kg ein und bliebt.

 

Was nun? Wie soll es weiter gehen?

Anfang August habe ich den Entschluss gefasst jetzt endlich was zu ändern. Nicht falsch verstehen, etwas ändern wollte ich ja schon die ganze Zeit aber jetzt reichte es mir. Ernährung macht zwar viel aus aber nicht Alles! Mehr Bewegung sollte in meinen Alltag und so beschloss ich wieder trainieren zu gehen. Das passende Studio war schnell gefunden und ich startete am 18. August 2018 ins Training. Meine Ernährung sollte laut Trainerin sehr eiweißreich sein und meine tägliche Kalorienzufuhr bei ca. 2300 kcal liegen. Das war mir dann doch zu viel und das Defizit einfach zu gering. Schweren Herzens haben wir uns auf 2000 kcal geeinigt und meine Proteinzufur auf min. 180g pro Tag hochgeschraubt. 180g Eiweiß zu sich zu nehmen ist gar nicht so einfach und ganz zufrieden war ich mit diesem Plan zwar nicht aber ich wollte ihm eine Chance geben.

Ich habe mich ausgemessen, gewogen, Bilder gemacht und alles in mein Fitness Planner notiert. Dieser und die Yazio App sind seitdem meine täglichen Begleiter. Alles was ich gegessen und getrunken habe, wurde genauestens abgewogen und eingetragen. Die Ernährung lief also nach Plan. Das Training bestand aus einem Ganzkörpertraining an Geräten inkl. 15 Minuten Warm Up und 30 Minuten Cardio nach dem Krafttraining.  Das Ganze 4-mal wöchentlich. Sowei so gut. Ich war hochmotiviert und habe kein Training ausgelassen.

Ergebnisse nach 51 Tage Training

Am 07. Oktober 2018 ging es im Studio mittels Körperanalysewaage ans Eingemachte. Ich habe mich gefreut, immerhin habe ich echt fleißig trainiert. Dann sah ich die Zahlen schwarz auf weiß und das Ergebnis war niederschmetternd! Wirklich, ich konnte es einfach nicht fassen. In 51 Tagen schwitzen, tracken und noch mehr schwitzen, hatte sich rein gar nichts getan. NICHTS! Weder der Körperfettanteil ist gesunken noch ist die Muskelmasse gestiegen. Ich schwör Dir ich hätte laut heulen können. Innerlich habe ich geheult wie ein Kleinkind das keinen Lutscher vor dem Mittagessen bekommt. Ich war traurig, unglaublich wütend und enttäuscht. Natürlich habe ich keine Wunder erwartet aber so gar nichts?! Hatte ich mich nicht genug angestrengt? Was hätte ich besser machen können? Auf jeden Fall war es nicht genug, Zahlen lügen nun mal nicht. Zuhause angekommen habe ich mich ausgemessen und Bilder gemacht. Die cm waren zwar deutlich geschrumpft aber das änderte ja nichts an meinen Werten der Muskelmasse und besonders den des Körperfettanteils. Naja, immerhin … Der Liebste hat versucht zu beruhigen und gut zuzureden so gut er nur konnte aber das Gefühl des Versagens blieb trotzdem haften. NICHTS, wie konnte das bloß sein?!

 

Alles auf Neuanfang!

Das konnte und wollte ich so nicht hinnehmen! Es hatte so einfach keinen Sinn, denn der aktuelle Trainingsplan führte zu keinem Ergebniss. Ohne Ergebnisse sinkt die Motivation auf NULL und mal ganz ehrlich, Spaß macht es so auch keinen. Mein Wunschbild von mir selbst sollte nicht länger nur in meiner Vorstellung existieren, sondern auch in meinem Spiegel zu sehen sein.  Ich war es einfach leid, so unglaublich leid! Ich fing an zu lesen und mich in das Thema Krafttraining und Ernährung einzuarbeiten. Irgendwann bin ich bei meinen Recherchen u.a. auf die Homepage der Scince Fitness gestoßen. Ich fing an ihre Tipps in die Praxis umzusetzen und die Ergebnisse waren super. Kein Vergleich zu den letzten Wochen aber dazu komme ich im nächsten Beitrag. Vielleicht traue ich mich auch schon mal an ein Vorher/Aktuell Bild zu zeigen, mal sehen. Da muss ich noch mal ganz tief in mich gehen.

Die Leidenschaft für den Kraftsport habe ich definitiv für mich (wieder-) entdeckt und bin sehr glücklich darüber. Wenn Du wissen willst wie es bei mir weiter geht dann freue ich mich sehr, wenn Du wieder reinschaust.

No tags

Die Blogpause ist um! Ich bin wieder da!

By Posted on 0 2 m read 484 views

Die Blogpause ist vorbei und es fällt mir irgendwie richtig schwer die richtigen Worte zu finden bzw. die ersten Sätze nieder zu tippen. Fast ein ganzes Jahr ist es her das ich meinen letzten Beitrag veröffentlicht habe. Eine sehr lange Blogpause, die ich aber definitiv gebraucht habe. Ich will nicht auf Einzelheiten meiner langen Abwesenheit eingehen aber so ganz ohne Erklärung geht es ja auch nicht.

 

Was war los?

Irgendwie war ich an einem Punkt angekommen, der mir nicht gefiel, ich mir nicht mehr gefiel! Ich war einfach wie ausgebrannt. Nichts hat mir noch Freude bereitet und ich war einfach nur noch genervt von Allem und Jedem. So viel Lustlosigkeit macht einen schier wahnsinnig und daher musste dringend was passieren. Also schmiss ich alles hin, auch Familienkarussell, und habe mich viel mit mir selbst beschäftigt. Ich habe viel mit mir gekämpft, sowohl körperlich als auch psychisch und bin nun auf einem guten Weg mich wieder zu finden. Ich lerne gerade vieles aufzuarbeiten und bei Bedarf über gewisse Themen zu sprechen die mir schwer auf dem Herzen liegen. Hört sich banal an, aber ich neige dazu alles in mir zu vergraben, bis es nicht mehr geht. Eine sehr explosive Eigenschaft die ich mir gerade abgewöhne.

 

becoming myself
was improving each part
piece by piece

 

 

Ich hoffe das Reicht Dir als kleine Erklärung denn mehr möchte ich an dieser Stelle und zu diesem Zeitpunkt auch nicht darauf eingehen.  Generell finde ich es schwierig zu entscheiden was aus meinem Privatleben ich gerne und guten Gewissens für Jedermann im großen weiten Internet, öffentlich machen möchte und was nicht. Ich versuche einen Mittelweg zu finden, denn ich finde das auch private Themen einfach dazu gehören. Sie machen einen Blog irgendwie menschlicher und geben ihm ein Gesicht.

 

Es geht wieder weiter!

Auch wenn ich online nicht präsent war, habe ich natürlich trotzdem einiges für Dich festgehalten und vorbereitet. Einige Themen sind bereits als Kategorie auf Familienkarussell hinterlegt und werden in den kommenden Wochen und Monaten mit Leben gefüllt. Ich habe so viele leckere Rezepte für die Familienküche mitgeschrieben und diese möchte ich selbstverständlich mit Dir teilen. Natürlich gibt es auch ein Update über meine Abnahme und eine Erklärung warum es keines mehr gab. Für 2019 habe ich viele Ziele und Wünsche und auch endlich wieder den Elan, die Kraft, Zeit und vor allem die Lust dazu es anzupacken.

Ich habe die Zeit gebraucht und diese auch genutzt. Wenn Du mich gerne auf meinem weiteren Weg begleiten möchtest, dann freue ich mich natürlich wahnsinnig darüber. Bis ganz bald und bis dahin bleib gesund und glücklich!

No tags

Einhorn Party – Lias 4ten Geburtstag!

By Posted on 0 4 m read 43 views

Der vierte Geburtstag unserer Prinzessin. Es war einfach ein wundervoller Tag und es sind tolle Bilder entstanden die ich Dir sehr gerne zeigen möchte. Es sollte eine Einhorn Party sein und ich habe mir Mühe gegeben es so gut ich nur konnte umzusetzen. Dieses Mal stammt einfach alles von mir, sogar die Einhorn Torte, die mir ganz gut gelungen ist wie ich finde. Jedenfalls waren alle Kinder und Erwachsene begeistert. Vielleicht ist es für dich und die nächste Geburtstagsparty eine kleine Inspiration.

 

Einhorn Party

 

Das Krebsmädchen hat natürlich alle ihre Freunde aus dem Kindergarten eingeladen und so hatten wir insgesamt 7 Kinder zu bespaßen. Es gab eine leckere Einhorn Torte, Cupcakes und HotDogs. Das Trampolin kam wie immer super an. Es wurde gehüpft und auch Flüsterpost gespielt. Wir haben riesige Seifenblasenschlangen gemacht. Die Kinder durften das Haus mit Kreide bemalen und weil schließlich auch wieder alles sauber gemacht werden musste, flogen  Unmengen an Wasserbomben hinterher. Es war einfach ein wunderbarer Geburtstag. Ich würde am liebsten alle Bilder online stellen aber weil ich natürlich keine Fremden Kinder zeige, musste ich mich auf einige wenige beschränken.

 

Einhorn Torte

Üblicherweise bestelle ich die Geburtstagstoren für unsere Kinder immer. Es gibt einfach Menschen die es viel besser können und denen sollte man es auch überlassen. Zu der Einhorn Party habe ich sie aber dann doch selber gebacken und verziert. Ehrlich gesagt frage ich mich bis heute wie ich es so hinbekommen habe. Ich finde sie ist ganz schön geworden und geschmeckt hat sie auch allen. Für die Böden verwende ich immer den gleichen Teig. Es ist ein super leichter und saftiger Biskuit der einfach immer gelingt! Denselben Teig habe ich für mein Riesen Cupcake zum Smashcake Shooting genommen. Das Rezept findest du hier. Für die Einhorn Torte hatte ich die einzelnen Böden bunt eingefärbt. Sah angeschnitten wirklich klasse aus und die Kinder waren begeistert. Und weil sie so schön ist, gibts gleich zwei Bilder …

 

Einhornparty Torte zum vierten Geburtstag

Einhorn Party Torte

 

Die Einhörner sind los!

Wenn es schon ein Motto gibt dann nehme ich es auch ernst. So habe ich einer Nachtschicht für jedes Kind Einhorn Kostüm bzw. einen Einhorn Schweif und einen Haarreifen mit Öhrchen und Horn gebastelt. Es saht ganz bezaubernd aus als die Kinder mit bunt wedelndem Einhorn Schweif durch den Garten liefen. Ich hatte ja erst bedenken ob esvden Jungs gefällt aber die beiden waren ganz begeistert. Ganz toll fanden sie auch dass sie alles mit nach Hause nehmen durften. Manche davon spielen heute noch mit der Verkleidung. Unsere ist natürlich auch in der Verkleidungskiste und wartet auf ihren Einsatz, der sicher wiederkommen wird. Einhörner sind hier immer noch hoch im Kurs und vielleicht möchte das Löwenmädchen ja auch einen Einhorn Party zu Ihrem dritten Geburtstag. Entweder das oder eine Ponyparty wie bei der großen Schwester.

 

Einhorn Candy Table

 

Die süßen Haarreifen habe ich beim Tedi gefunden. Die Öhrchen waren bereits dran, ich habe noch das Horn und die Blumen draufgeklebt und fertig war der Einhorn Haarreif. Das Horn ist aus Filz, gefüllt mit Watte und mit einem Paillettenband dekoriert. Der Schweif besteht aus einem Satinband und ganz vielen Bändern des Stoffs. Ich habe verschiedene Farben immer abwechselnd an das Band geknotet und fertig war der Schweif. Alles sehr einfach und es sah wunderschön aus.

 

Einhornparty Haarreifen

 

Im Anschluss an den Kindergeburtstag kam die Familie zum Abendessen mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Es wurden Geschenke ausgepackt und ganz viel getobt und gespielt. Tante Lena ist immer für Fotos und Wuatsch mit Ballons zu haben. Ich weiß nicht wer hier mehr Spaß am Einhorn und den Ballons hatte das Krebsmädchen oder Ihre Tante. Hauptsache es hat Spaß gemacht und dabei ist auch diese wunderschöne Bild entstanden.

 

Einhorn Party mit Tante

 

Es war einmal …

Beim Durchsehen der Bilder wird einem immer so deutlich vor Augen geführt wie kostbar die Zeit mit unseren Kindern ist und wie schnell sie verrinnt. Sie hat sich so unglaublich verändert, nicht nur äußerlich, sondern auch in ihrem ganzen Wesen. Die Entwicklung ist einfach gigantisch und wir sind immer wieder erstaunt über die Maus.

Es war einfach ein toller Geburtstag. Das Krebsmädchen war total begeistert und die Gäste ebenfalls. Ich bin gespannt was es als nächstes für ein Motto gibt. Der dritte Geburtstag stand unter dem Motto – Peppa Wutz, der fünfte ganz im Zeichen des Ponys. Schaut da auch unbedingt mal rein.

 

Wochenrückblick #9 – 30 Tage Bikini Challenge

By Posted on 0 3 m read 1.4K views

Seit Wochen nehme ich mir vor endlich Bewegung in mein Leben zu bringen. An sich habe ich mit zwei Kleinkindern ja genug Bewegung aber ein Workout hat noch gefehlt. Ich habe bisher einfach keinen Antrieb gefunden und so habe ich es von Woche zu Woche weiter geschoben. Jetzt kam die liebe Sarah mit der 30 Tage Bikini Challenge um die Ecke und da bin ich gleich eingestiegen. Endlich! Heute war mein erster Tag und ich bin zuversichtlich dass ich alle 30 Tage der Bikini Challenge durchstehe. Hoffentlich!

Ansonsten ging es mir diese Woche eigentlich ganz gut. Samstag gab es, nach dem ernüchternden Wiegeergebnis am Tag zuvor, so einige Cocktails für mich. Irgendwie hatte ich Lust drauf und lecker waren sie! Ich habe diesen Tag als meinen Cheatday auserkoren und an dem zähle ich keine Punkte. Diesen einen Tag gönne ich mir, aber dazu habe ich Dir ja im letzten Wochenrückblick schon was erzählt.

Diese Woche habe ich mir auch endlich eine Körperanalysewage gegönnt. Die ganze Zeit schon hatte ich vor mir eine zu kaufen und nun habe ich sie endlich. Ich habe mich für die Yunmai mini entschieden und bin bisher total Zufrieden damit. Jetzt kann ich sehen ob sich mein Körperfettanteil ändert und wie es im Gesamtbild aussieht, auch wenn es etwas schockierend war. Ein Körperfettanteil von 29,5% ist ja schon eine Hausnummer, aber ich bin auf dem Weg der Besserung.

Was gab´s auf den Teller

Porrige stand diese Woche ganz hoch im Kurs bei mir und ich habe mir zum Frühstück ein leckeres Himbeer Porrige zubereitet. Ursprünglich ist es ein Rezept aus der Weight Watchers App, ich habe es aber etwas abgewandelt. Genau so die Kartoffelnudeln. Ich kaufe einfach nicht gerne Öle oder Gewürze für ein neues Gericht und benutze lieber das was ich schon da habe und es hat sehr gut geschmeckt.

Himbeer Porrige (1 Portion)

50g zarte Haferflocken | 100g frische Himbeeren | 150ml ungesüßte Mandelmilch (geröstete Mandeln) | 20g Xucker light

Haferflocken mit Mandelmilch und Xucker aufkochen und 3 Minuten bei ganz kleiner Hitze, köchen lassen. Nach 2 Minuten Himbeeren zufügen und mit köcheln. Ich zerdrücke die Himbeeren dabei etwas damit sich dies schön verteilt. Durch den Xucker ist es lecker süß und genau so wollte ich es haben. Derzeit habe ich einfach Lust auf süßes Frühstück.

Kartoffelnudeln aus dem Ofen mit Paprikagemüse

550g mehlig kochende Kartoffeln | Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver | 1 rote Paprika | 1 gelbe Paprika |1 grüne Paprika | 2 Zwiebeln | 1 TL Olivenöl

Die Kartoffeln habe ich geschält und in kleine Streifen gerieben. Mit Salz, Pfeffer, Paprika gewürzt und für 20 Minute bei 190°C Ober- und Unterhitze im Ofen gegart.  Zwiebeln schälen und in Halbringe schneiden, Paprika in dünne Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Gemüse darin ca. 5 Minuten bei hoher Hitze rösten. Danach Hitze reduzieren, Paprikagemüse mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und weiter garen. Es sollte nicht ganz weich werden aber das ist Dir natürlich überlassen wie du es gerne magst. Das war es auch schon. Zusammen schmeckt es einfach sehr gut.

Abnahmeübersicht

 
DatumGewicht+/-Seit Start
15.03.18 90,2 -0,7 -7,7
09.03.18 90,9 -0,1 -7,0
02.03.18 91,0 -0,6 -6,9
23.02.18 91,6 -0,7 -6,3
16.02.18 92,3 -0,7 -5,6
09.02.18 93,0 -0,2 -4,9
01.02.18 93,2 -1,0 -4,7
26.01.18 94,2 -0,8 -3,7
23.01.18 95,0 -0,4 -2,9
16.01.18 95,4 -2,5 -2,5
09.01.18 97,9 0,0 0,0

Ich werde mein Mittagessen und Frühstück jetzt wieder für einige Tage im Voraus planen und vorbereiten damit ich keinen Stress mehr damit habe. Es ist einfach so nervig jeden Tag überlegen zu müssen was es zu essen geben soll. Die Gefahr einfach mal irgendetwas zu essen ist einfach viel größer wenn man nicht geplant hat, bei mir jedenfalls. Mir macht es auch überhaupt nichts aus, zwei oder auch drei Tage das gleiche zu Essen.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und bleibe weiter am Ball. Die restlichen Kilos schaffe ich auch noch und mit der 30 Tage Bikini Challenge vielleicht auch etwas schneller. Immerhin habe ich schon über 50% geschafft und bald darf ich die 8 vorne sehen. Ich wünsche dir einen tollen Start ins Wochenende und bleibe gesund und glücklich!

Essen für Kinder – Chicken Nuggets mit Dill und Mozzarella

By Posted on 2 2 m read 1.3K views

Chicken Nuggets. Unser Krebsmädchen liebt sie. Zugegebenermaßen bin ich nicht gerade der größte Fan davon Nuggets in der Pfanne zu braten bzw. generell etwas in unserer offenen Küche zu braten. Es ist mir einfach eine zu fettige Angelegenheit und der ganze Wohnbereich riecht extrem nach Gebratenem. Bei manchen Gerichten mache ich aber sehr gerne eine Ausnahme. So auch bei diesen göttlichen Chicken Nuggets mit frischem Dill und Mozzarella. Die schmecken sogar dem Krebsmädchen obwohl die nicht von Mc… sind.

Chicken Nuggets mit Dill und Mozzarella

600g Hähnchenbrustfilet, in kleine Würfel geschnitten | 2 Eier (L) | 80ml Mayonnaise | 80g Mehl | 330g Mozzarella, gerieben | Dill, nach Geschmack | Salz % Pfeffer | Öl zum Braten

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Du mischt einfach alle Zutaten in einer großen Glasschüssel und würzt die Masse mit Salz und Pfeffer. Die Masse sollte zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen. Dazu einfach die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und ab damit in den Kühlschrank. Ich bereite das Fleisch bereits am Abend vorher zu, dann kann es länger ziehen und ich habe nicht so viel Stress zur Mittagszeit.

Jetzt musst Du die Nuggets nur noch ausbraten. Öl in einer großen Pfanne heiß werden lassen und mit einem Eisportionierer oder wie ich mit einem Messlöffel für 1/3 Cup, Portionsweise in die Pfanne geben. Bei mir ergibt die gesamte Masse 38 kleine Nuggets. Dazu schmecken am besten Kartoffelspalten aus dem Ofen und eine selbstgemacht Aioli.

Kartoffelspalten & Aioli

Für die Kartoffelspalten brauchst Du ca. 8 mittelgroße Kartoffeln. Diese einfach in Spalten schneiden und in eine große Schüssel geben. Etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika (süß) und Knoblauchgewürz zugeben. Ordentlich durchmengen. Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 200°C Ober- und Unterhitze, 35 Minuten backen.

Für die Aioli 80ml Mayonnaise,  Knoblauchzehe (gepresst), etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer mischen und zu den Nuggets und Kartoffeln servieren.

 

Dieses oder so ein Ähnliches Rezept habe ich irgendwann mal irgendwo gefunden, kann mich beim besten Willen aber nicht erinnern wo. Sollte ich mich daran erinnern werde ich es natürlich noch verlinken. Probiere es unbedingt aus Du wirst begeistert sein und Deine Kids werden es lieben! Hier findest Du noch ein leckeres Rezept für One Pot Pasta mit Würstchen oder unsere Cremige Pasta mit Hühnchen. Wenn Du und deine Kids gerne Flammkuchen mögt dann schau dir unbeding die Flammkuchen Schnecken an. Viel Freude beim Nachkochen und bleibe gesund und glücklich!

1000 Fragen an dich selbst! – #8 & #9

By Posted on 0 6 m read 1K views

Die 1000 Fragen an dich selbst gehen nun schon in die neunte Runde und ich bin natürlich wieder mit dabei. Dieses Mal muss ich #8 und #9 zusammenfassen da eine Erkältung bei mir und die Grippe beim Löwenmädchen uns völlig außer Kraft gesetzt hatte. Dafür ich verrate Dir unter Anderem was derzeit mein liebster Song ist und welcher der Beste Rat ist den ich je bekommen habe. Also los geht´s!

1000 Fragen an dich selbst – #8
141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Oh sehr viele! Thailand steht bei mir ganz oben auf der Liste.

 

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

Ich würde mich gerne teleportieren können, vielleicht würde ich es dann schaffen überall gleichzeitig zu sein und allen gleichzeitig gerecht zu werden. Gedanken zu lesen wär auch was ganz Feines und eine tolle Ergänzung zur Teleportation.

 

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

???

 

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Oh da habe ich eigentlich kein bestimmtes. Bei mir ist es aber generell so dass ich mit fast jedem Lied irgendwas verbinde. Einen Moment oder ein Gefühl.

 

145. Wie flexibel bist du?

Kommt drauf an in welcher Hinsicht. Was meine Wohnungseinrichtung angeht bin ich beispielsweise total unflexibel. Ich muss es immer genau so haben wie ich es mir vorstelle, da kann die Suche nach einem Spiegel schon mal zwei Jahre dauern.

 

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?

Nein, für ungewöhnliche Kreationen bzw. Kombinationen ist eher mein Liebster zuständig. Ich bin da total langweilig und mag noch nicht mal die Kombination von was Herzhaftem mit Obst.

 

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Naja, da ich zu 99,9 Prozent mit meinen Kindern unterwegs bin, muss ich mich vor allem darauf konzentrieren dass die beiden bei mir bleiben und nicht quer durch die Gegend rennen. Für den außergewöhnlichen Fall dass ich mal alleine bin, surfe ich mit meinem Smartphone.

 

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Ich finde mich auf Fotos generell ganz schrecklich. Ganz besonders ganz Körper Bilder, da sehe ich immer aus wie ein Wal.

 

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Weniger Kalorien!

 

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Andauernd, meist motze ich über irgendetwas.

 

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Ich will nicht berühmt sein. Einfach nur glücklich und zufrieden sein reicht mir völlig aus.

 

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Demütigend.

 

153.  Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Mich selbst, darum mach ich das hier alles!

 

154. Duftest du immer gut?

Bestimmt nicht. Wer duftet den schon immer gut wenn er von A nach B hetzen muss mit Kleinkind auf dem Arm und dem Anderen am Arm. Vielleicht noch eine Tasche dazu und noch ein Brötchen das andauernd runter fällt. Zu Hause angekommen und total durchgeschwitzt riecht man sicherlich nicht mehr so gut.

 

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Derzeit lese ich 0,5 Bücher pro Jahr, weil mir einfach die Zeit fehlt. Und wenn ich die Zeit habe dann bin ich so müde dass ich nach zwei Seiten schlafe.

 

156. Googelst du dich selbst?

Ja manchmal. Nur um zu schauen welche Bilder von mir online sind.

 

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

……

 

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Nein, ich bin generell kein WG Typ. Ich kann es nicht ausstehen wenn irgendetwas nicht so ist wie ich es gerne habe. Furchtbar, ich weiß.

 

159. Sprichst du mit Gegenständen?

Nur mit Peter, unserem Auto.

 

160. Was ist dein größtes Defizit?

Chronische Unzufriedenheit! Ich bin schlichtweg immer unzufrieden und möchte es immer noch besser, schöner oder auch schneller. Manchmal habe ich das Gefühl nie zufrieden zu sein egal was ich mache und ich weiß nicht warum. Eigentlich sollte ich doch wunschlos glücklich sein. Ein Punkt der Recherche Bedarf hat.

 

1000 Fragen an mich selbst #9
161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?

Eindeutig Katzentyp!

 

162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?

Ja, natürlich. Wie sonst soll jemand wissen ob ich ihn mag oder nicht ausstehen kann.

 

163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit?

Ehrlicherweise muss ich gestehen dass ich eher esse weil ich Appetit auf etwas habe. Daran arbeite ich derzeit intensiv.

 

164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?

Nein, manchmal glaube ich ein extrem langweiliger Mensch zu sein.

 

165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?

Ich bin nicht anders, vielleicht zu Ernst aber nicht anders. Jedenfalls nicht das ich wüsste.

 

166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?

Puh, da bin ich die falsche Person für. Ich schaue irgendwie nicht so gerne Filme.

 

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?

Also ich war im letzten Jahr genau auf einer Party und da bin ich tatsächlich bis zum Schluss geblieben. Grundsätzlich gehöre ich aber eher zu den Personen die früher gehen.

 

168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?

Cross Your Mind von Sabrina Claudio

 

169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?

Wenn es wichtig ist ja, sonst eigentlich nicht.

 

170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?

Samstag, ich bin einfach noch unendlich traurig über den Verlust einer Freundin die mir keinerlei Erklärung über den Kontaktabbruch gibt bzw. überhaupt eine Antwort.

 

171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?

Mit meinem Liebsten! Ich würde aber auch sehr gerne mal einen vollen Tag inkl. Nacht alleine verbringen. Einfach um nachzudenken und zu entspannen.

 

172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

Mein Liebster sagt immer dass Dinge nicht ohne Grund geschehen und ich einfach loslassen muss. Er hat sicherlich Recht aber manches liegt doch Schwer auf dem Herzen.

 

173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?

Das ich ihn dieses Jahr hoffentlich besser genießen kann und hoffe das er nicht allzu heiß wird. Ich kann Hitze einfach nicht gut vertragen.

 

174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm?

Ich habe gerade Amo von Ferragamo für mich entdeckt. Musst Du einfach mal schnuppern, denn ich versuche hier gar nicht erst einen Duft zu beschreiben. Geht voll in die Hose.

 

175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?

Es war keine Kritik sondern eher eine dumme Bemerkung über meine Tattoos und den Grund warum ich mir welche stechen lassen hab. Weiter möchte ich da nicht drauf eingehen.

 

176: Wie findest du dein Aussehen?

Ehhhm, ja. Ich habe mich bei Weight Watchers angemeldet und versuche fleißig mein Gewicht zu reduzieren, also würde ich mal nett sagen dass ich derzeit nicht so zufrieden bin.

 

177: Gehst du mit dir selbst freundlich um?

Nein, ich glaube ich bin sogar ziemlich gemein zu mir selbst.

 

178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?

Ja, es gibt da so eine Körperstelle die mich sehr an mir stört und mich sehr einschränkt. Ich hoffe dass ich dies in naher Zukunft ändern kann.

 

179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?

Ich glaube es ist tatsächlich 50 Shades of Grey. Ich finde es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte.

 

180: Füllst du gerne Tests aus?

Ja, ich glaube ich versuche so mich selbst irgendwie besser kennen zu lernen. Ausgeschrieben klingt das irgendwie ganz traurig.

 

Mit jeder Frage und dessen Antwort kommen weitere Fragen in mir auf. Vieles hat mich schon zum Nachdenken gebracht und mich tiefer bohren lassen und so einiges hat mich auch zu einer Erkenntnis gebracht. Ich dachte wirklich nicht dass es mir so hilft mich besser zu verstehen bzw. einige “Macken” nachzuvollziehen. Ich freue mich auf die nächsten Fragen und wenn Du wieder mit dabei bist. Bis dahin bleib gesund und glücklich.

 

Oster DIY – 3D Osterhase im Bilderrahmen

By Posted on 5 3 m read 2.3K views

Ostern steht vor der Tür und dieses Jahr schon ganz schön früh. Am 01. April ist schon Ostersonntag!Bei mir sieht es aber noch so gar nicht nach Ostern aus und ich habe auch keinerlei Osterdekoration im Haus. Hatte ich ehrlich gessagt noch nie, da ich mich in Sachen Dekoration eher minimalistisch halte und grundsätzlich nicht nach Saison dekoriere. Weihnachten mache ich eine Ausnahme und selbst da hält es sich in Grenzen. Ich mag es einfach nicht viel rumstehen zu haben. Da ich es für die Mädels aber wenigstens etwas osterlich gestalten will musste ich mir was überlegen. Dekoration kaufen oder selber machen?! Ich habe mich für ein DIY entschieden und sehr spontan einen wirklich süßen 3D Osterhase im Bilderrahmen gezaubert. Und weil das Krebsmädchen ihn so toll findet muss ich ihn auch mit Dir teilen.

Für den Osterhasen benötigst du …

Wolle in weiß und altrosa

einen Bilderrahmen mit weisem Rahmen

(hier benutzt IKEA FISKBO)

Heißklebepistole (meine ist von Pattex)

je einen A5 Schaumstoffbogen in weis und rosa

(habe ich ganz günstig beim TEDI geholt)

3D Osterhasen im Bilderrahmen – so geht´s!

Als erstes nimmst Du den Bilderrahmen auseinander und beklebst die Rückseite mit dem weisen Schaumstoffbogen. Jetzt musst du das Ganze mit weißer Wolle umwickeln. Das Wollgarn eng neben einander, quasi Reihe für Reihe um die beklebte Rückseite wickeln bis die ganze Fläche gleichmäßig bedeckt ist.

Jetzt zeichnest Du dir auf den rosa Schaumstoffbogen die Umrisse eines süßen Hasen und schneidest ihn aus. Hier verfährst du nun genau wie beim Bilderrahme und bedeckst den Hasen komplett mit der altrosa Wolle. Ich habe beim Hasen jedoch nicht nur eine Schicht sondern gleich mehrere gewickelt damit er schön mopsig aussieht und quasi aus dem Bilderrahmen raus kommt. Damit die Wolle nicht so sehr verrutsch, habe ich sie immer wieder mal mit Heißkleber festgeklebt. Das macht es einfacher.

Mit der weißen Wolle machst Du nun noch einen kleinen Pompon der als wuscheliges Schwänzchen fungiert. Setze den Bilderrahmen (ohne Frontschutz) wieder zusammen und klebe dein Häschen mit Hilfe der Heißklebepistole mittig, direkt an den Rand des Rahmens. Nun noch das Puschel Schwänzchen an den Osterhasen kleben und fertig ist dein 3D Osterhase.

Wir finden den kleinen Osterhasen im Bilderrahmen sehr süß und hoffen er gefällt Dir genauso gut. Ich habe ihn mit Absicht in sehr dezenten Farben gehalten weil ich es einfach lieber mag. Du kannst ihn natürlich so bunt gestalten wie du möchtest.

Weitere tolle Oster DIY´s

Was war zuerst da das Huhn oder das Ei? Das Klärt Sarah in ihrem Heldenhaushalt mit tollen Bastelvorlagen zu Ostern. Eine tolle Ostergirlande aus Filz findest Du bei Familinchen. Wie Du einen Osterhasen aus einem Handtuch faltest zeigt dir Mama Nisla rockt & bloggt. Ganz tolle Osterkarten findest du bei Mama und die Matschhose. Bei Zweimal Wunder findest du einen sauleckeren Carrot Cake mit Frosting. Birgit schreibt hat eine wunderbare Anleitung zum Ostereier filzen. Bei Familienpunsch gibt es einen Osternestkuchen im Waffelbecher.

Ich wünsche dir viel Spaß beim durchglicken der tollen Beiträge. Bis zum nächsten Mal und bleib gesund und glücklich.

Wochenrückblick #8 – zwei Monate Weight Watchers

By Posted on 3 2 m read 1M views

Heute ist ein besonderer Wochenrückblick! Zwei Monate ist es nun her dass ich mich dazu entschieden habe mein Leben zu ändern. Meine Einstellung zum Leben und vor allem zu mir und meinem Körper. Ich habe mich entschieden meinen Körper so zu lieben wie er ist. Er hat eine wahnsinnige Leistung erbracht in den letzten knapp vier Jahren. Er hat neues Leben erschaffen, zwei Mal,  und dafür sollte ich ihn mehr schätzen. Schätzen, JA! aber ich akzeptiere ihn nicht in dieser Form. Ich kann es ändern und vor zwei Monaten fiel der Startschuss und ich bin immer noch so motiviert wie am ersten Tag, weil ich Ergebnisse sehe!

Damit Du mal siehst was ich den ganzen Tag so esse um immer satt zu sein, habe ich Dir vier Tage dieser Woche mit dokumentiert. Schau Dir unbeding die einzelnen Reiter der Tage an, dort findest du auch sehr leckere Rezepte!

Esstagebuch Montag 05. März 2018

Zitronen Ingwer Wasser
ZUTATEN Saft 1 ganzen Zitrone | 1/2 TL geriebenen Ingwer | 1 TL Honig | 1 TL Apfelessig | 200ml warmes Wasser (ca. 45 Grad)
 
ZUBEREITUNG Zutaten mischen und morgens 20 Minuten vor dem Frühstück genießen. Lecker und ein toller Energiekick.
Wir waren am Sonntagabend noch essen und ich war noch recht satt.
1SP 
LowCarb Pizza mit Quark Käse Boden
ZUTATEN 60g Quark 20% | 60g ger. light Käse | 1 Ei | Salz, Pfeffer, Oregano | 3 EL Stückige Tomaten | 28g ger. light Käse | 2 Scheiben Truthahn Salami | 2 EL Mais
 
ZUBEREITUNG Ei, Quark und 60g Käse mischen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und bei 180°C Ober- und Unterhitze 15 Minuten backen. Tomatensauce würzen. Pizzaboden aus dem Ofen nehmen mit Tomatensauce, Salami, Mais und Käse belegen und für weitere 15 Minuten backen.
Insgesamt 10SP
Lachsschinken mit Mandarinen
10 Scheiben Lachsschinken und 2 Mandarinen.
Ich hatte weder großen Hunger noch Lust mir irgend Etwas zu machen.
2 SP

 

Esstagebuch Dienstag 06. März 2018
Zitronen Ingwer Wasser & Skyr
2 Tassen Kaffee
Skyr Vanille vom Lidl – das ersten Mal probiert und ich finde ihn echt lecker
Insgesamt 6 SP
Hackfleisch Gemüse Pfanne mit Reis
Leider kein punktefreundliches Essen aber sehr lecker. Werde es bei nächten mal versuche etwas punktefreundlicher zu gestalten. Das Rezept findest Du bei der lieben Yvonne auf experimente aus meiner Küche
Mengenangaben sind für 4 Portionen, ich fand es aber ehrlich gesagt zu viel. Habe 8 Portionen für je 10 SP draus gemacht. Gesamt 81 SP für ca. 1900g – 1 Portion ca. 237g!
Lachsbrot mit Dill
Eine Scheibe Harry Mehrkorn mit Exquisa 0,2% Natur, belegt mit Rucola und zwei Scheiben Räucherlachs.
Insgesamt 4 SP

 

Esstagebuch Mittwoch 07. März 2018
Vegetarische Pfannen Pizza
ZUTATEN 3ml Kokosöl | 2 Eier | 28g ger. light Käse | 65g Paprika | 35g Frühlingszwiebeln | Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer
 
ZUBEREITUNG Paprika in Streifen und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und Gemüse darin rösten bis es schön Farbe bekommt und rausnehmen. Eier mit Käse vermischen, in die heiße Pfanne geben und würzen. Gemüse drauf verteilen und ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze garen.
2 Kaffee mit 1,5 Milch
3SP
Lachsbrot mit Dill
Auf Grund von Faulheit gab es nur ein Lachsbrot mit Dill und einen Kaffee.
Insgesamt 4 SM
Abendbrot
Eine Scheibe Harry Mehrkornbrot mit 1 EL Exquisa 0,2% Natur. Eine Hälfte belegt mit einer Scheibe Räucherlachs die andere mit zwei Scheiben Rohschinken light. Dazu noch einige Scheiben Gurke und Cherry Tomaten
Insgesamt 5 SP

 

Esstagebuch Donnerstag 08. März 2018
Paderborder mit Ei
1 Scheibe Paderborner mit Exquisa 2% natur belegt mit Salatblättern, Ei und Gurke.
Dazu zwei Tassen Kaffee
3 SP
Kartoffel-Gemüse-Pfanne
ZUTATEN 200g Kartoffeln, mehlig | 100g Möhren | 50g Kohlrabi | 60g Porree | 10g Frühlingszwiebeln | 1 EL Zwiebeln | 1 TL Gemüsebrühe | 50ml Wasser | 2 Lorbeerblätter | 1 TL Kokosöl
 
ZUBEREITUNG Gemüse waschen & schälen. Kartoffeln, Karotten, Kohlrabi und Zwiebel in kleine Würfel, Porree und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin ca. 10 Minuten rösten. Gemüsebrühe, Wasser und Lorbeerblätter zugeben.  Mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver würzen. Bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel 25 Minuten garen.
Vor dem Essen gab es noch ein Zitronenwasser
6 SP
Lachsschinken mit Mandarinen
10 Scheiben Lachsschinken und 2 Mandarinen.
Ich war einfach immer noch satt vom späten Mittagessen. 2 SP

Wenn ich mir die Zusammenfassung so anschaue sieht es wirklich nach wenig aus was ich da alles gegessen habe. Ich möchte aber ganz klar sagen das Ich zu keiner Zeit Hunger hatte und ich generell nicht so wirklich viel esse. Besonders wenn ich viele Eier esse hält es mich unglaublich lange satt. Also keine Sorge ich hungere nicht und sehe immer zu das ich satt bin!

Abnahmeübersicht
 
DatumGewicht+/-Seit Start
09.03.18 90,9 -0,1 -7,0
02.03.18 91,0 -0,6 -6,9
23.02.18 91,6 -0,7 -6,3
16.02.18 92,3 -0,7 -5,6
09.02.18 93,0 -0,2 -4,9
01.02.18 93,2 -1,0 -4,7
26.01.18 94,2 -0,8 -3,7
23.01.18 95,0 -0,4 -2,9
16.01.18 95,4 -2,5 -2,5
09.01.18 97,9 0,0 0,0

Zwei Monate gehöre ich nun schon zu den Pünktchenzählern und ich muss sagen ich habe bereits einiges über mein Essverhalten, Portionsgrößen und gesunde Lebensmittel gelernt. Das Abnehmen fällt mir deutlich einfacher, weil es sich nicht nach Verzicht bzw. einer Diät anfühlt. Das wichtigste ist aber dass ich gelernt habe auf mein Hunger- und Sättigungsgefühl zu hören und es richtig zu deuten. Ich bin so froh mich wieder für Weight Watchers entschieden zu haben und so gesund und dauerhaft abzunehmen. Es ist einfach unglaublich wie einfach Abnehmen sein kann und ich hätte wirklich nicht mit diesem Ergebnis gerechnet. Sieben Kilo in zwei Monaten ist wirklich mehr als ich arwartet habe. Ich bin einfach unglaublich glücklich und freue mich auf die folgenden vier Monate.

Noch kann ich nicht sagen wann meine Reise zu meinem persönlichen Wohlfühlgewicht endet aber ich würde mich freuen wenn Du mich weiterhin begleitest. Bis zum  nächsten Freitag und bleibe gesund und glücklich!